Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Hesebeck

 

Am 19. Januar 1934 findet die erste Gemeindeversammlung zur Gründung einer freiwilligen Feuerwehr unter der Leitung des damaligen Gemeindevorstehers Carl Bautsch statt. Die bis zu diesem Zeitpunkt bestehenden Pflichtfeuerwehren müssen laut Gesetz vom 15.12.1933 aufgelöst werden. Damit jedoch der Feuersschutz weiterhin gewährleistet werden kann, müssen Freiwillige Feuerwehren gegründet werden..

 

In dieser ersten Versammlung entschließt man sich, auch in Gr. Hesebeck eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen. Am 21. Februar 1934 findet die erste Feuerwehrversammlung statt. Geleitet wird die Versammlung vom Kreiswehrführer und Kreisbrandmeister Kadow. Auf dieser Versammlung treten 31 Gemeindeangehörige der Wehr bei. Zum ersten Wehrführer wird der Führer der bisherigen Pflichtfeuerwehr Otto Grote sen. gewählt. Sein Stellvertreter wird der Kamerad Heinrich Grau, der erste Steigerführer wird Heinrich Hüwing.

 

Laut einer Urkunde vom 13. November 1934 werden die Ortschaften Klein- und Groß Hesebeck zu einem Löschverband zusammengeschlossen. Zum 1. Januar 1935 trat eine Löschgruppe aus Klein Hesebeck den Dienst an. Seitdem wird die Bezeichnung "Freiwillige Feuerwehr Hesebeck" gewählt. Schon im Juli 1934 wurden die Feuerwehrmänner zu Hilfspolizisten ernannt und unterstanden damit der Polizeiführung.


Termine