Landesentscheid 2013

Am vergangenen Sonntag fand in Soltendieck der 13. Landesentscheid der Feuerwehren im Land Niedersachsen statt. Unsere Wettkampfgruppe qualifizierte sich durch den 5. Platz beim Regionalentscheid im letzten Jahr.

Wir belegten den 9. Platz und konnten uns somit um einen Platz steigern im Vergleich zum letzten Landesentscheid. Es siegte Höver vor Wentorf I und Hohenbünstorf. Bei den LF-Gruppen siegte Woltersdorf vor Kl. Meckelsen und Barum I

Die Wettkampfgruppe bedankt sich auch an dieser Stelle nochmal für große Unterstützung der Angehörigen und Fans.

Nach dem Kreiswettkampf in Höver stand nochmal intensives Üben für den Landesentscheid an. Es galt fit zu werden für die besonderen Bedingen eines Landeswettbewerbes. Es gibt schließlich eine Menge Änderungen im Vergleich zu den Wettbewerben im Landkreis Uelzen. Selbst am Vorabend erreichte uns eine weitere Änderung im 4. Zeittakt.

Unsere Startzeit war morgens um 8.15 Uhr. Eine halbe Stunde vorher ging es zum Losen. Es lief hier für uns recht durchwachsen, konnten immerhin 2 Kameraden in ihrem jeweiligen Stammtrupp starten, die anderen 4 mussten sich auf neuen Positionen beweisen.

In den Zeittakten lief es dann eher durchschnittlich, außer im 3. Zeittakt, wo wir mit einer guten 19 'er Zeit einen Spitzenwert hinlegen konnten. Leider mussten wir 5 Miese beim Beleinen der Saugleitung hinnehmen. Die Gesamtzeit war mit 8,10 Minuten ebenfalls für eine Spitzenplatzierung zu langsam.

Die Mittagszeit verbrachten wir am heimischen Feuerwehrhaus bei Gegrilltem. Gegen 15 Uhr fanden wir uns wieder am Wettkampfplatz in Ausgehuniform ein. 

Bei der Siegerehrung wurden wir als 9. Sieger in der TS-Wertung genannt. Wir gratulieren unserer Nachbarwehr Höver zur Titelverteidigung. In der LF-Wertung ging es bei der Verlesung der Erstplatzierten etwas chaotisch zu. Irrtümlich wurde dem Sieger Wolterdorf Miese zugesprochen und so wurde Klein Meckelsen als Sieger genannt. Nach Protest der Wolterdorfer wurden diese dann doch als Landessieger bestätigt. Klein Meckelsen behält aber ebenfalls den Titel. Der 4. Platz bleibt unbesetzt.

Nach der Siegerehrung gratulierten wir noch kurz unserem Kassenwart mit einem Ständchen und ließen den Abend dann mit allen Angehörigen und Fans am Feuerwehrhaus bei griechischen Essen ausklingen.

 

Ergebnisse:

 

Die Hesebecker Gruppe startete in folgender Aufstellung.

 

Gruppenführer H. Ludolfs  
Melder J. Moritz  
Maschinist D. Baum  
Angriffstruppführer/mann S. Kühn T. Ludolfs
Wassertruppführer/mann Ph. Wernhardt S. Schrötke
Schlauchtruppführer/mann K. Kruskop M. Gornik

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Termine