Moonlight-Contest 2014

Anlässlich unseres 80-jährigen Bestehens richteten wir unsere 14. Mitternachtswettkämpfe aus.

Bei bestem Wetter folgten 18 Gruppen unserer Einladung. Es siegte Testorf vor unserer Wettkampfgruppe und Barum.

Die Wettbewerbe begannen ab 18 Uhr auf dem Sportplatz in Groß Hesebeck. Am Vortag und auch noch am Samstag direkt wurde alles von den vielen fleißigen Helfern aus dem Dorf aufgebaut und hergerichtet.

Es gab, wie auch schon in den letzten Jahren, Burgunderbraten im Brötchen, Bratwurst, Pommes, Laugenstangen, Käsestangen und Kuchen.

Das Starterfeld war, wie auch schon in den letzten Jahren, top besetzt. Wir starteten als erste Wehr und konnten gleich eine super Übung vorlegen. Die folgenden Wehren aus Röbbel, Gollern und Barum legten ebenfalls gute Übungen hin, konnten aber nicht ganz mithalten. Lediglich Testorf schien noch etwas schneller zu sein, ebenfalls ohne Fehlerpunkte. So ging es zur Hälfte in die Pause. Im zweiten Teil konnte keine Gruppe mehr die starke Testorfer Vorlage übertreffen. Auch Höver und Nateln landeten nur im Verfolgerfeld.

In den letzten Jahren fand auch immer ein Mastwurf-Contest statt. Hier galt es einen Feuerwehrknoten möglichst schnell zu bewältigen. Diesmal haben wir den Begriff Mastwurf-Contest wörtlich genommen! Es galt also einen Mast so weit wie möglich zu stoßen. Sieger wurde hier Dennis Heinemann aus Allenbostel mit 10,88 Metern.

Hinter der Wettkampfbahn stellte unsere benachbarte Stützpunktwehr aus Bad Bevensen ihr neues HLF aus. Hier konnten die Zuschauer auch mal den Spreizer bedienen und massive Metallstäbe durchtrennen.

Gegen 0.00 Uhr bat unser Ortsbrandmeister zur Siegerehrung, wie immer unter Fackelbeleuchtung. Wie in jedem Jahr sind auch diesmal wieder die Pokale eine Eigenproduktion und somit ein absolutes Unikat. Es siegte Testorf (448,90 Punkte) vor Hesebeck (447,81) und Barum (445,50). Auf den weiteren Plätzen folgten Gollern, Höver, Nateln und Römstedt.

Nach der Siegerehrung wurde, wie immer das große Feuerwerk gezündet. Danach startete die große open-air Party. Bei Musik und kalten Getränken wurde noch die ein oder andere Stunde am Wettkampfplatz verbracht.

Ein besonderer Dank gilt natürlich allen Helfern aus unserer Wehr, sowie allen Frauen, die uns wie immer tatkräftig unterstützt haben. Ebenfalls danken wir dem TSV Gr. Hesebeck/Röbbel dafür das wir dieses tolle Gelände nutzen dürfen.

 

Zeittakte Hesebeck

 

Bilder

 

Gesamtergebnisliste

 

Bericht auf der Homepage vom Uelzener Kreisfeuerwehrverband

 

Unsere Gruppe startete in folgender Aufstellung:

 

Gruppenführer H. Ludolfs  
 Melder M. Gornik  
Maschinist J. Moritz  
Angriffstruppführer/mann S. Kühn A. Ludolfs
Wassertruppführer/mann D. Baum T. Ludolfs
Schlauchtruppführer/mann S. Schrötke K. Kruskop

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Termine