Brandeinsatz in Bad Bevensen

Gestern wurden wir gegen 7 Uhr morgens zu unserem ersten Einsatz des Jahres gerufen.

Es kam zu einem Dachstuhlbrand in der Johann-Sebastian-Bach-Straße.

Die Bewohner des Mehrfamilienhauses lösten den Alarm selbst aus. Da die Gefahrenlage und ob noch Menschen vermisst werden unklar war wurde durch die Einsatzleitstelle eine große Schleife alarmiert. Im Einsatz waren die Feuerwehren Bad Bevensen, Altenmedingen, Barum, Hesebeck, Himbergen, Jastorf, Jelmstorf, Röbbel und Römstedt. Des Weiteren war das DRK mit einem Notartzeinsatzfahrzeug, mehreren Rettungswagen, sowie die SEG des DRK mit einem Einsatzleitwagenund mehreren Kräften vor Ort.Zusammen mit der Polizei waren insgesamt über 130 Kräfte im Einsatz.

Unsere Aufgabe wäre normal die Wasserversorgung, da aber die Bevensener Wehr recht schnell mit großen Kräften vor Ort war wurde dies durch Bevensen und Römstedt erledigt. So hielten wir uns mit 5 Atemschutzgeräteträgern für den Einsatz bereit, kamen jedoch aufgrund der großen Zahl an Kräften nicht mehr zum Einsatz.

Einsatzleiter Wedel schickte einen Angriffstrupp zur Menschenrettung und Brandbekämpfung über das Treppenhaus. Über tragbare Leitern und die Drehleiter wurde das Dach geöffnet. So konnte die Wohnung vom Rauch befreit werden und über DLK und Innenangriff gelöscht werden. Die vermisste Person war letztlich doch nicht mehr in der Wohnung, somit war kein Menschenleben in Gefahr.

Das Feuer konnte letzlich nach einer halben Stunde gelöscht werden. Für einen Hund kam leider jede Hilfe zu spät. Der Einsatz war für uns nach ca. 1 1/2 Stunden beendet. Wir waren insgesamt mit 14 Kameraden im Einsatz.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Termine