Pokalwetkampf in Grabau

Gestern starteten wir beim Pokalwettkampf der Ortswehr Dalldorf / Grabau.

Dies war der letzte Pokalwettkampf des Jahres und diente vielen Gruppen nochmal als Generalprobe vor dem Kreisentscheid nächste Woche in Wellendorf.

Wir konnten einen ordentlichen 3. Platz belegen, hinter Brockhimbergen und Barum I.

 

Wir wollten den Wettkampf in Grabau als Generalprobe vor dem Kreisentscheid nutzen. Leider trafen uns arge Personalprobleme auf der Position des Melder und des Maschinisten. So mussten wir uns erstmals seit vielen Jahren einen Maschinisten leihen. Unser Dank geht an Barum II für die spontane Hilfe. Am Tag vor dem Wettkampf erwischte es einen weiteren Kameraden durch einen Verkehrsunfall (gute Besserung). So ergaben sich weitere Änderungen beim Gruppenführer und beim Schlauchtruppmann.

Trotz der vielen Verschiebungen konnten wir den Wettkampf mit null Miesen beenden. Lediglich im 1. Zeittakt blieben wir unter unseren Erwartungen. Im 2. bis 4. Zeittakt konnten wir sehr gute bis ordentliche Zeiten zu Papier bringen (Gesamtzeittakte: 46,6 Sek.).

Die Siegerehrung fand in der Scheune nebenan statt. Zuerst wurden die Gruppen bei den Eimerwettkämpfen geehrt. Es siegte hier Teyendorf -Göddenstedt vor Tätendorf-Eppensen und Rosche-Prielip.

Bei den Leistungswettbewerben siegte Brockhimbergen-Kollendorf (448,26) vor Barum I (447,5) und uns (447,4)

 

 

Ergebnisse

 

 

Wir starteten in folgender Aufstellung:

 

 

Gruppenführer H. Ludolfs  
 Melder  Ch. Kühn  
Maschinist        Merz  
Angriffstruppführer / mann Ph. Wernhardt A. Ludolfs
Wassertruppführer / mann D. Baum T. Ludolfs
Schlauchtruppführer / mann K. Kruskop S. Schrötke

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Termine