Brandalarm im Herz und Gefäßzentrum Bad Bevensen

Gestern wurden wir gegen 21.38 per Sirene zu einem Brandeinsatz alarmiert.

Die Alarmierung hieß F2 Brandalarmierung im HGZ in Bad Bevensen.

Wir fuhren umgehend mit voll besetzten TSF und weiteren privaten Fahrzeugen zum Einsatzort.

Die Bevensener Kameraden waren bereits vor Ort, da sie schon vorab durch Brandmeldeanlage alarmiert wurden. Wir wurden durch die FTZ nachalarmiert.

Mitarbeiter des HGZ stellten Brandgeruch im Keller fest. Zuerst ließ sich der Brandherd nicht lokalisieren, jedoch unter zuhilfenahme einer Wärmebildkamera konnte der Grund der Rauchentwicklung gefunden und bekäpft werden. Ein technischer Defekt einer Umwälzpumpe führte zur Verrauchung.

Wir stellten Kräfte zur Wasserförderung und zum Atemschutzeinsatz, stellten hier aber lediglich die Reserve.

Insgesamt waren 64 Kräfte aus den Wehren Bevensen, Röbbel Hesebeck sowie der KOM-Gruppe im Einsatz. Darüber hinaus war noch das DRK und die Polizei vor Ort.

Wir waren in der Stärke 1/14 im Einsatz.

Termine