Die Wettkampfgruppe gewinnt den Möllenbecker Kuppelcontest

Am vergangenen Samstag fuhren wir zum fünften mal nach Möllenbeck zum Kuppelcontest.

Zur wirklich großen Überraschung von uns allen konnten wir diesen Wettbewerb gewinnen und den Siegerpokal erstmals in den Kreis Uelzen holen

Erstmals seit 2013 fuhren wir in Bestbesetzung nach Rinteln. Lediglich beim üben musste aufgrund wechselnder Besetzungen oft durchgetauscht werden. Nach Ostern kristallisierte sich aber eine feste Besetzung heraus.

Nach etwas mehr als 2 Stunden Fahrt kamen wir kurz vor 12 Uhr am Wettbewerbsgelände im Rintelner Industriegebiet an. Nach kurzer Anmeldung wurde sich nochmal gestärkt und die Wettkampf-Arena in Augenschein genommen.

Nach der großen Opening-Show und einigen Grußworten wurde das Reglement nochmal erklärt und es konnte los gehen. Wir waren in der Vorrunde gleich im 2. Durchgang dran. Wir starteten mit fehlerfreien 18,92 Sek, was uns die Teilnahme am Achtelfinale schon sichern sollte, jedoch wollten wir uns im 2. Vorrundenstart steigern um eine bessere Position in der KO-Runde zu bekommen. Dies sollte sehr gut klappen, mit 15,44 Sekunden qualifizierten wir uns als Vorrundendritter für das Achtelfinale.

Neben uns qualifizierten sich alle Uelzener Gruppen für's KO-System. Im Achtelfinale kamen wir mit fehlerfreien 16,27 Sek recht souverän weiter.

Unser Viertelfinale konnten wir ebenfalls fehlerfrei bei 17,24 Sekunden absolvieren. Jedoch waren 2 andere Gruppen knapp schneller, es drohte das aus. Zu unserem Glück hatte eine der schnelleren Gruppen Miese und wir kamen doch noch weiter.

Im Halbfinale stoppte die Zeit bei 19,87 Sekunden, dazu kamen 5 Miese. Da aber auch 2 andere Gruppen Fehler machten, reichte diese Übung zur Qualifikation für das große Finale.

Vor dem Finale im Schnellangriff ging es noch um den Titel bei der Frauenwertung, wo sich Wedemark durchsetzen konnte. Beim CTIF konnte Hamburg-Moorwerder den Titel aus dem letzten Jahr verteidigen.

Im Finale konnten wir die schnellste Zeit mit 15,92 vor Schoh/Alt. 2 (16,64), Negenborn (16,85) und Bütlingen 1 (18,43) erzielen. Es ging dann aber noch um die Frage ob oder wer Miese bekommen hat. Dies wurde von den Moderatoren auch sehr spannend inzeniert. Nach einer gefühlten Ewigkeit stand fest, das Hesebeck erstmals den Titel in den Kreis Uelzen holen konnte.

Der Jubel im Anschluß war natürlich grenzelos. Nach der Siegerehrung wurde der Titel natürlich ausgiebig bei der After-Show-Party gefeiert.

Die Gruppen aus Barum 1 und Brockhimbergen kamen ins Halbfinale, Tätendorf/Eppensen und Barum 2 ins Viertelfinale und Dalldorf/Grabau ins Achtelfinale.

Unser Dank geht nochmal an die Veranstalter und Organisatoren aus Möllenbeck. Diesmal können wir ganz sicher behaupten das es ein unvergesslicher Tag war.

 

Bilder

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Termine