Am Freitag den 21. Oktober 2011 fand in Groß Hesebeck eine Alarmübung statt. Diese wurde zusammen mit der Feuerwehr Röbbel durchgeführt.

Die Alarmierung ging um 19.18 Uhr, der Einsatzbefehl durch die FEL lautete Scheunenbrand auf dem Hof Bautsch, eine vermisste Person.

Die Hesebecker Wehr machte sich sofort in Gruppenstärke auf dem Weg zum Einsatzort. Auch die ebenfalls alarmierte Nachbarwehr aus Röbbel war sehr zügig vor Ort. Hesebeck entnahm Wasser aus dem Unterflurhydrant und Röbbel aus einem nahe gelegenem Teich.

Hesebeck sicherte einen benachbarten Schuppen, die Röbbler sicherten das Nebengebäude. 2 Angriffstrupps begannen mit dem Innenangriff und machten sich unter Atemschutz auf dem Weg zur vermissten Person. Priorität hatte natürlich die Menschenrettung.

Die Person konnte gerettet werden kurze Zeit später wurde der Einsatz für beendet erklärt.

Nach dem Abbauen traf man sich noch bei Manfred Schrötke bei Bier und Bratwurst zur Nachbesprechung. Es war somit sicher eine gelungene Übung die auch vom Gemeindebrandmeister lobende Worte fand. Insgesamt waren 22 Kamerden im Einsatz.