Am Abend des 06. Mai 2013 ging gegen 23.30 in Groß Hesebeck die Sirene. Einsatzort war der alte Wiesenweg 2 in Bad Bevensen. Sehr wahrscheinlich durch einen technischen Defekt brannte das Parkhotel.

Sehr schnell war eine große Anzahl an Einsatzkräften aus Bad Bevensen und den umliegenden Ortschaften vor Ort. Leider konnte eine Person nur noch tot geborgen werden. 26 Personen wurden evakuiert und auf andere Hotels verteilt.

Wenige Stunden vor dem Einsatz haben wir uns, wegen eines Defekts an unserer TS, nicht Einsatzbereit bei der FEL abgemeldet. Da bei diesem schweren Einsatz aber Menschenleben in Gefahr war, wurden auch wir trotzdem alarmiert. Unsere Aufgabe war gemeinsam mit der FF Röbbel eine Wasserversorgung durch den Unterflurhydranten herzustellen und die daraus resultierenden Verkehrsmaßnahmen zu begleiten. Anschließend bekamen wir den Auftrag noch eine zusätzliche Wasserversorgung aufzubauen. Unsere Wasserversorgung speisste dann das Bevensener Tanklöschfahrzeug. Anschließend haben wir noch ein paar Kameraden abgestellt um Hindernisse im Anfahrtsbereich der Uelzener Drehleiter aus dem Weg zu räumen.

Nach ca. 3 Stunden war der Einsatz für uns beendet. Hesebeck war mit 12 Kameraden im Einsatz. Neben uns waren die Wehren aus Bad Bevensen, Altenmedingen, Römstedt, Barum, Himbergen, Uelzen sowie die Ortswehren aus Secklendorf, Jastorf, Gollern und Röbbel im Einsatz. Darüber hinaus das DRK, ein Seelsorger, die Polizei und diverse Krankenwagen.

 

 

AZ-Bericht