Kurz vor halb eins am Mittag des 14.01.2013 ging in Hesebeck die Sirene. Der Einsatzbefehl lautete Wohnhausbrand in Röbbel Ortsmitte in der Wilhelmstraße.

Wir waren innerhalb kürzester Zeit vor Ort, es stand jedoch noch keine Leitung. Auch durch Mithilfe einer Röbbler Bürgerin konnten wir sehr schnell einen Hydranten nahe des Gasthauses ausfindig machen und die erste Leitung bis kurz vor die Einsatzstelle verlegen. Unsere Aufgabe war somit die Wasserversorgung des Bevensener TLF und der Bevensener Drehleiter. Ebenso stellten wir Kräfte zur Absicherung der Straße.

Trotz schnellen Eingreifens aller angerückten Kräfte brannte das Haus fast völlig aus. Lediglich aus dem Erdgeschoss konnten die Einsatzkräfte noch einige Habseeligkeiten retten.

Insgesamt waren mit Röbbel, Hesebeck, Höver, Gollern, Himbergen, Römstedt und Bevensen 7 Ortswehren, teilweise mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Dazu kamen Einsatzkräfte vom DRK, der Polizei und ein Radlader der Gollerner Biogasanlage.

Wir waren mit 7 Kameraden im Einsatz und konnten unsere Aufgabe zügig und zur Zufriedenheit erfüllen.

Hier geht's zum Bericht der Az.

 

Weitere Bilder gibt es an dieser Stelle.