Gemeindewettkämpfe in Eddelstorf

Bei bestem Wetter fuhren wir am Samstag 23. Juni zum Gemeindeentscheid nach Eddelstorf. Die Startfolge wurde nach Eintreffen der Wehren geregelt. So blieb für uns Startplatz 6 über. Das ließ uns einige Zeit zum Beobachten der anderen Wehren.

Von den Zeittakten war das Niveau eher mittelmäßig, der Wind tat hier sein übriges. Außer Secklendorf gingen alle Wehren mit reichlich Miese vom Platz. Was bei uns vielleicht zu etwas Überheblichkeit im Vorhinein sorgte.

Unsere Zeittakte 1 und 4 waren sehr gut, aber leider lief es im Angriffstrupp nicht wie erwartet. Hinzu kamen Miese im zweiten Zeittakt für einen zu früh gegeben Befehl, was von unserer Seite aus zumindest sehr umstritten war. Weitere Fehlerpunkte bekam der Wassertrupp, ebenfalls für einen zu früh gegebenen Befehl beim 1. Rohr.

So waren wir nach dem Wettkampf doch einigermaßen frustriert, denn die Qualifikation zum Kreisentscheid in Bad Bodenteich schien stark gefährdet. Auch beim Tauziehen konnten wir traditionell nichts reißen.

Es stellte sich am Ende raus, daß außer Secklendorf keine Wehr ohne mindestens 20 Miese den Wettkampf beendete. So brachten uns unsere, im Vergleich zur Konkurrenz, starken Zeittakte doch noch einen nicht mehr für möglich gehaltenen dritten Platz. Secklendorf siegte verdient vor Gollern. Röbbel und Jastorf qualifizierten sich ebenfalls für den Kreisentscheid in Bad Bodenteich.

Dieser Wettkampf dient uns wohl als Warnung für die zukünftigen Wettkämpfe.

Fazit: mit einer zu lockeren Einstellung wird es schwierig vordere Platzierungen zu erreichen. Vielleicht hat uns hier der letzte Schuß Konzentration gefehlt.

Abschließend lud uns unser scheidender Ortsbrandmeister Jürgen Moritz noch zum Grillen bei sich ein.

Ergebnisse:

 

 

 

Die Gruppe startete in folgender Aufstellung:

 

Gruppenführer H. Ludolfs
 
Maschinist D. Baum

Melder H.H. Schmidt

Angriffstruppführer/mann S. Kühn S. Schrötke
Wassertruppführer/mann M. Gornik C. Kühn
Schlauchtruppführer/mann K. Kruskop T. Ludolfs